Backen, Brot, Herzhaft, Low-Carb, Rezepte
Kommentare 3

Low-Carb Brot – mit Zucchini

 

Low Carb Brot

Diese Woche habe ich mich mit dem Thema Low-Carb beschäftigt und daher gibt es jetzt ein leckeres Rezept für ein glutenfreies Low-Carb Brot aus lauter „gesunden“ Zutaten wie Zucchini, Nüsse, Leinsamen, Eier und Quark.

Ich war überrascht wie gut mir das Brot schmeckt, es hat außen eine schöne Kruste bekommen und ist innen wunderbar kernig und saftig.

Das ist wirklich mal eine Alternative, zu den sonstigen glutenfreien Broten, ob selbst gebacken oder auch gekauft.

Low-Carb Brot Zucchini

 


Ich habe noch eine weitere Variante mit Möhren gebacken, das ähnliche Rezept kommt auch bald hier auf Mann-is(s)t-glutenfrei. Auf dem Foto bekommt ihr schon mal einen ersten Eindruck davon.

Ich würde euch sowieso empfehlen gleich zwei Brote zu backen, wenn man schon einmal anfängt, sie lassen sich wunderbar in Scheiben einfrieren.

Low-Carb Brot mit Zucchini und Möhre


Natürlich sind auch beide Brote wie immer frei von Gluten und Laktose.

Wer gerade etwas Weihnachtsspeck abbauen möchte, dem sei gesagt, es hat tatsächlich wenig Kohlenhydrate und sättigt sehr gut und langanhaltend.

Ihr könntet den Anteil an Mandeln noch um 50g reduzieren und dafür die gleiche Menge von den Leinsamen dazu geben. Das reduziert den Fett-und Kohlenhydratanteil im Brot noch mehr, falls gewünscht!

Ich habe als Gewürz Kurkuma mit ins Brot gegeben, das gibt einen tollen Geschmack, eine schöne gelbe Farbe und diesem Gewürz werden wahre Wunder nachgesagt. Ich verwende es in vielen Gerichten, es wirkt…entzündungshemmend, antioxidativ, regt die Magensaftproduktion an und noch so einiges mehr!

 

Low Carb Brot Zucchini angeschnitten

An das Mundgefühl des Brotes musste ich mich erst gewöhnen, da es natürlich durch die Zutaten nicht wie ein „übliches“ Brot schmeckt. Es ist etwas kompakter, aber auch sehr saftig und hat durch die Kerne einen schönen Biss.

Wichtig ist, das Low-Carb Brot wirklich gut durchzubacken, da das Brot sonst in der Mitte teigig und bröselig wird. Stecht an mehreren Stellen mit einer Backnadel in das Brot, es soll nichts daran hängen bleiben, ansonsten lieber noch etwas länger backen.

Ich werde (aber erst nach meinem Österreich-Urlaub der Ende Januar ansteht), wegen dem Verdacht auf eine Dünndarm-Fehlbesiedelung, eine streng kohlenhydratarme Diät für ungefähr zwei Monate machen müssen. Daher bereite ich mich jetzt schon mal mit Low-Carb Rezepten und leckeren Ideen für diese „mageren Zeiten“ vor. Für dieses Brot habe ich die Vorlage eines Rezeptes von den Ernährungs-Docs für mich abgewandelt, da ich mit Low-Carb Bäckerei noch keine Erfahrung habe. Ihr könnt hier wie immer eurer Fantasie freien Lauf lassen.

Ich sehe die kommende Diät einfach positiv, vielleicht geht es mir danach noch besser und falls nicht, bin ich dann wenigstens zusätzlich „Profi“ in der Low-Carb Ernährung (und der Winterspeck ist damit auch weg)!

Low Carb Brot Zucchini in Nahaufnahme

 


Hier kommt das kohlenhydratarme Rezept…für das Zucchini Brot:

Zutaten Zucchinibrot:
  • 100 g fein geriebene Zucchini
  • 4 Eier  Größe M
  • 250 g Magerquark laktosefrei
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Leinsamen geschrotet glutenfrei
  • 4 EL Quinoaflocken glutenfrei
  • 2 EL Traubenkernmehl, Süßlupinenmehl oder Sojamehl glutenfrei
  • 1 Päckchen Backpulver glutenfrei
  • 3 EL Sonnenblumenkerne
  • 1- 1,5 TL Salz je nach Vorliebe
  • 1,5 TL Kurkuma
  • 1 EL Schwarzkümmel zum Bestreuen

 

Zubereitung Zucchinibrot:
  1. Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Eine Kastenform (ca. 25 cm lang) mit Backpapier auslegen. Ihr könnt auch eine Silikonform benutzen, da kann der Teig direkt eingefüllt werden.
  2. Die Eier mit dem Quark gut verrühren (geht gut in der Küchenmaschine mit einem Flachrührer oder per Hand). Die Zucchini unterrühren.
  3. Die gemahlenen Mandeln, den Leinsamen, die Quinoaflocken, das Traubenkernmehl (oder anderes Mehl, siehe Zutaten), das Backpulver, das Salz, das Kurkuma und die Sonnenblumenkerne zugeben und alles gut unterrühren. Den Teig in die vorbereitete Form füllen, glattstreichen und mit dem schwarzen Sesam bestreuen.
  4. Die Form auf einem Rost auf der mittleren Schiene 70 – 90 Minuten backen, bis sich eine schöne Kruste gebildet hat. Stecht mal mit einer Backnadel an mehreren Stellen ein, unbedingt auch in der Mitte, wenn nichts mehr hängen bleibt ist das Brot fertig. Herausnehmen, 5 Minuten in der Form stehen lassen, dann herausstürzen und auf einem Gitter ganz abkühlen lassen.
  5. Frisch schmeckt das Brot am besten, den Rest gleich in Scheiben geschnitten einfrieren. Wenn ihr es dann herausnehmt, einfach in den Toaster stecken und leicht rösten.

Low-Carb Genuss frei von Gluten und Laktose!

Zubereitung Low-Carb Brot

 

3 Kommentare

  1. Pingback: Low-Carb Brot mit Möhren - Man(n) isst glutenfrei

  2. Pingback: Low-Carb Snack to go - Herzhafte glutenfreie Spargel Käse Muffins  -

  3. Pingback: Avocado Ziegenkäse Brotaufstrich -

Wie hat dir der Beitrag gefallen? Freue mich über deinen Kommentar!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.