Backen, Frei von Gluten, Frei von Laktose, Rezepte, Süße Kleinigkeiten, Süßes, Selbstgemacht & Mitgebracht
Kommentare 2

Himbeer Rosen Cupcakes – glutenfrei und laktosefrei

Himbeer Rosen Cupcakes - glutenfrei und laktosefrei

Bei diesem Rezept für glutenfreie Himbeer-Rosen Cupcakes gab mir mein Garten vor, was zu tun ist! Verstehst du nicht? Also…in diesem Jahr blühte unser Rosenbäumchen dermaßen üppig, dass es ohne eine Stütze unter den Blütenmassen zusammengebrochen wäre. Warum es das in diesem Jahr so üppig tat? Keine Ahnung, ich verrate aber nicht zu viel wenn ich sage, dass es nicht an meinem grünen Daumen lag. Diesen habe ich nämlich definitiv nicht.

Rosenbäumchen

Das Bäumchen war schon im Garten gepflanzt als wir das Haus erworben haben, das heißt wir haben es nicht ausgesucht, es war eben schon immer da. Ich hätte es selbst auch nicht ausgewählt, da rosafarbene Rosen nicht auf meiner Wunschliste stehen. Jedes Jahr stellt sich daher erneut die Frage: „Das Bäumchen entfernen (wegen rosa), oder nicht?“…aber schade wäre es ja irgendwie dann doch.

So bleibt es von Jahr zu Jahr weiter stehen, Pflege erfährt es keine besondere, mal blüht es mehr, mal weniger, ganz ohne Einsatz von giftigen Hilfsmitteln.

Himbeer Rosen Cupcakes - glutenfrei und laktosefrei


Die Idee zum Rezept – Himbeer-Rosen Cupcakes

Wir waren über die Blütezeit im Urlaub und bei unserer Rückkkehr waren etliche schon am Verfallsdatum angelangt. Jetzt tat es mir doch irgendwie leid, die Blüten nicht abgelichtet zu haben und schon zückte ich die Kamera, bevor es ganz vorbei damit war. Dann kam die Idee die Blütenblätter für ein Foto-Shooting zu nutzen und die Rose mit in mein Rezept einzubauen…in Form der Deko und als Rosenblütenwasser in Kombination mit Himbeermarmelade…ein Genuss!

Die Kritiker unter euch könnten jetzt behaupten, die Bilder gehen etwas in die kitschige Richtung…was sonst eigentlich nicht mein Stil ist! Nennen wir es anstatt kitschig lieber romantisch… und ein wenig Romantik bereichert unser aller Leben doch ungemein, oder!?

Cupcakes glutenfrei

Das Rosenblütenwasser

Als ich noch meine Marmeladen-Manufaktur betrieben habe, führte ich eine Sorte mit dem schönen Namen „Dornröschen“ ( alle Sorten hatten einen Namen)… das war eine Erdbeermarmelade, die mit Rosenwasser abgeschmeckt wurde. Im Rezept heute verwende ich die Himbeere, das passt auch ganz wunderbar. Mit dem Rosenwasser müsst ihr etwas sparsam umgehen, sonst wird es ganz schnell zu „parfümig“!

Im gut sortierten Supermarkt könnt ihr Rosenblütenwasser finden, meist ganz kleine Fläschchen, die nicht teuer sind. Mein Supermarkt hatte leider nur Riesenflaschen, gekostet hat es aber trotzden quasi nichts, aber aufbrauchen werde ich diese Menge wohl nie! Was wohl sonst noch so damit gemacht wird?

Rosen Cupcakes laktosefrei

Gezuckerte Blütenblätter

Die ungespritzen Blütenblätter wollte ich nicht einfach so auf die Himbeer-Rosen Cupcakes legen, da sie sonst schnell unansehnlich werden. Also habe ich sie mit Eiweiß eingepinselt, mit feinstem Zucker bestreut und für ein paar Stunden an der Luft getrocknet. Das sieht toll aus und konserviert die Blätter für mehrere Tage.

Die Füllung

Ich fülle meine Cupcakes sehr gerne zusätzlich zum Topping, da man dadurch beim anbeißen einen Überraschungseffekt hat und damit ein weiteres geschmackliches Highlight einbauen kann. Dazu höhle ich mit einem Melonenausstecher (Tee-Löffel geht auch) die Mitte etwas aus, stecke mir die Kügelchen in den Mund damit nichts verkommt… und fülle die Himbeermarmelade (ohne Kerne), die ich vorher mit Rosenwasser verrührt habe, in die Vertiefung.

Cupcakes laktosefrei und glutenfrei

Die Tränke

Eigentlich ist es nicht notwendig die Himbeer-Rosen Cupcakes noch zu tränken. Ich habe es trotzdem gemacht, da ich zuerst die Idee hatte das Rosenwasser in die Zuckertränke zu geben. Dann könntest du die Füllung, wenn nicht gewünscht, auch weglassen und hast doch den Rosengeschmack. Oder man rührt etwas Rosenblütenwasser in die Creme, dann braucht es keine Tränke und keine Füllung, geht auch!

Also habe ich Wasser und Zucker 1:1 kurz aufgekocht und dann auf die Oberfläche der noch warmen Cupcakes gestrichen. Das gibt eine wunderbare Feuchte, obwohl mein Rezept auch ohne sehr saftig ist.

Das Icing

Mit Icings habe ich so mein „Problem“…die fluffige Haube sieht schön aus, schmeckt wunderbar cremig…aber eigentlich ist sie viel zu süß! Macht man aber wenig Puderzucker rein, hält sie nicht die Form!? Ein Cupcake ohne Icing, ist aber auch kein Cupcake, sondern nur ein Muffin. Und als reine Buttercreme gemacht, mag ich sie nicht leiden. Hmmmmh!?

Ich habe heute versucht einen Kompromiss zu machen und habe den Zucker soweit möglich reduziert, so dass die Form noch stabil bleibt, aber die Creme nicht übermäßig „zuckrig“ wird.

Kalorien sparen ist bei Cupcakes einfach nicht, aber mein Motto lautet auch hier…dann isst man eben nur einen, oder zwei und lässt die Kalorien eben mal Kalorien sein!

Lust auf mehr Kalorien in Cupcake-Form? Double Chocolate Cherry Cupcakes

Himbeer Cupcakes glutenfrei

Hier kommt das glutenfreie und laktosefreie Rezept für Himbeer Rosen Cupcakes… 

Ergibt 12 Cupcakes

Du benötigst:

1 Muffinblech mit 12 Vertiefungen

und 12 Papierförmchen

Ofentemperatur: 180°C Ober/Unterhitze

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Backzeit: 20 – 25 Minuten

Kühlzeit: 1 Stunde

Trockenzeit Rosenblüten: 3 Stunden

Himbeer Rosen Cupcakes - glutenfrei und laktosefrei

Kategorie: Backen, Frei von Gluten, Frei von Laktose, Rezepte, Süße Kleinigkeiten, Süßes, Selbstgemacht & Mitgebracht

Cupcakes laktosefrei und glutenfrei

Zutaten

    Gezuckerte Rosenblätter
  • 12 ungespritze Rosenblätter
  • 1 Eiweiß
  • 1 Schüsselchen mit feinstem Zucker
    Muffins
  • 180 g weiche Butter laktosefrei
  • 150 g feiner Zucker
  • Mark einer Vanilleschote oder Vanilleextrakt
  • 3 Eier Größe M, zimmerwarm
  • 200 g Mehl glutenfrei (ich habe Red Mill 1to1 verwendet)
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • ½ TL Xanthan
  • ½ TL Flohsamenschalenpulver
  • 3 TL Backpulver glutenfrei
  • 1 Prise Salz
  • 230 ml Milch
    Icing
  • 150 g Mascarpone laktosefrei, zimmerwarm
  • 150 g Frischkäse laktosefrei, zimmerwarm
  • 80 g Butter laktosefrei, zimmerwarm
  • 100 g Puderzucker
    Tränke:
  • 30 g Wasser
  • 30 g Zucker
    Füllung:
  • 150 g Himbeerkonfitüre (ohne Kerne oder durch ein Sieb streichen)
  • 1-2 TL Rosenwasser
    Deko
  • 12 Himbeeren

Anleitung

    Gezuckerte Rosenblätter
  1. Mit einem Pinsel die Rosenblätter auf beiden Seiten mit Eiweiß einstreichen. Den Zucker darüber streuen und auf einen Rost legen. Für 3 Stunden trocknen lassen.
    Muffins
  1. Den Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen
  2. Die Butter, mit dem Zucker und der Vanille in der Küchenmaschine in 5 Minuten schaumig rühren.
  3. Die Eier einzeln unter die Buttermasse rühren. Sollte die Masse krisselig werden, dann einen Esslöffel von der Mehlmischung dazugeben und kurz unterrühren.
  4. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel gut vermengen. Über die Butter-Eiermasse sieben und mit einem Spatel unterheben. Die Milch zugeben und den Teig glatt rühren. Je nach verwendeter Mehlmischung ist der Teig evtl. noch zu dick, dann etwas mehr Milch unterrühren.
  5. In jede Vertiefung der Backform ein Papierförmchen geben und zu zwei Drittel bis etwas mehr mit Teig befüllen. Der Teig geht nicht stark auf.
  6. Für 20-25 Minuten auf der unteren Schiene goldbraun backen. Aus dem Ofen holen, die Muffins in den Papierförmchen auf einen Rost setzen. Die noch warmen Muffins tränken und ganz auskühlen lassen oder die Tränke einfach weg lassen.
    Tränke
  1. Das Wasser mit dem Zucker in einem kleinen Topf eine Minute kochen. Vor der Verwendung etwas abkühlen lassen.
    Icing
  1. Mascarpone mit Frischkäse in einer Schüssel glatt rühren. In einer zweiten Schüssel die Butter mit dem Puderzucker für 5 Minuten mit dem Handrührer zu einer weißen, fluffigen Masse aufschlagen. Die Käsemasse zugeben und unterrühren. In einen Spritzbeutel füllen und vor dem Aufdressieren eine Stunde kalt stellen. Ich habe eine Rosentülle verwendet, es geht aber auch eine Sterntülle und zur Not eine Lochtülle.
    Füllung
  1. Die Konfitüre mit dem Rosenwasser glatt rühren.
    Aufbau der Cupcakes
  1. Mit einem Melonenausstecher (oder Tee-Löffel) eine kleine Ausbuchtung (siehe Fotos unten) in der Mitte der Muffins aushöhlen. 1-2 TL Marmelade einfüllen, glattstreichen.
  2. Das gekühlte Icing zu einem dekorativen Tuff aufspritzen. Die Cupcakes vor dem Servieren mit je einer Himbeere und einem Rosenblatt belegen.
https://mannisstglutenfrei.com/2019/06/30/himbeer-rosen-cupcakes-glutenfrei-und-laktosefrei/

Himbeer Rosen Cupcakes - glutenfrei und laktosefrei

Glutenfreier Cupcake-Genuss…ganz ohne Einschränkungen!

2 Kommentare

  1. Franziska sagt

    Hallo Frank! Vielen Dank für das Rezept mit Rosenwasser. Ich verwende es sonst nur für ein leckeres Fisch-Rezept aus dem Jerusalem Kochbuch von Ottolenghi und Tamimi.
    Im Rezept hier soll man die Eier trennen. Jedoch werden danach die gesamten Eier untergerührt. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
    Beste Grüße!

    • Mann-isst-glutenfrei sagt

      Hallo Franziska,

      vielen Dank für deine Nachricht. Erste mal zum Fehlerteufel…du hast natürlich recht, die Eier werden nicht getrennt, sondern nur einzeln unter gerührt. Hab’s schon geändert!!!

      Mit Fisch habe ich Rosenwasser noch nicht probiert, das klingt sehr spannend. Muss ich mal im Buch gleich nachsehen, die Bücher von Ottolenghi liebe ich sehr und er verwendet Rosenwasser tatsächlich immer mal wieder.

      Dir noch einen schönen (heißen) Tag!

      Herzliche Grüße
      Frank

Wie hat dir der Beitrag gefallen? Freue mich über deinen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.