Backen, Frei von Gluten, Frei von Laktose, Kuchen, Rezepte, Süße Kleinigkeiten, Süßes, Torten
Schreibe einen Kommentar

Kirsch Kokos Tartelettes – glutenfrei und laktosefrei

zum Rezept springen
Kirsch Kokos Tartelettes - glutenfrei und laktosefrei

„Endlich gibt es wieder Kirschen“…freue ich mich jedes Jahr im Sommer, bis mir dann einfällt, dass ich ja wegen meiner Unverträglichkeiten eigentlich gar keine essen sollte. Und jedes Jahr esse ich doch welche, weil sie einfach so lecker schmecken. Das heißt bei mir… ich esse eine Kirsche heute, eine morgen, eine übermorgen…! Für die Glücklichen unter euch die Kirschen in Hülle und Fülle verdrücken können, habe ich trotzdem nicht widerstehen können und dieses Rezept für fruchtige Kirsch Kokos Tartelettes – glutenfrei und laktosefrei entwickelt.

Kirsch Kokos Tarte glutenfrei

Kirsch Kokos Tartelettes – glutenfrei und laktosefrei

Die Idee die Kirschen zu Tartelettes zu verarbeiten, kam nicht von ungefähr. Im Urlaub im schönen Österreich hatte ich, in einem Laden namens „Tafelfreuden“ in Saalfelden, eckige Tartelettesförmchen mit Hebeboden entdeckt und musste sie natürlich unbedingt haben.

Wieder zu Hause sollten sie nun natürlich auch bald zum Einsatz kommen… und wie ihr seht sind diese cremig fruchtigen, total köstlichen Kirsch Kokos Tartelettes – glutenfrei und laktosefrei dabei herausgekommen.

Die Zubereitung

Der Mürbeteig

Als Basis für die Kirsch Kokos Tartelettes – glutenfrei und laktosefrei, dient ein klassischer Mürbeteig, den ich mit gemahlenen Haselnüssen verfeinert habe. Das nussige Aroma harmoniert wunderbar mit der leckeren Creme und ich bin sehr begeistert von der Kombination. Der Mürbeteig wird blind gebacken, das heißt die Formen werden mit Backpapier ausgelegt und mit Hülsenfrüchten beschwert. Dann ab in den Ofen damit und für ca. 25 Minuten backen. Damit auch der Boden durch backt, nehme ich nach 25 Minuten das Backpapier und die Hülsenfrüchte ab und gebe die Förmchen noch für ein paar Minuten zurück in den Ofen.

Kirsch Kokos Tarte

Die Füllung

Die Creme besteht aus Mascarpone, Sauerrahm, geschlagener Sahne und etwas Puderzucker. Unter diese Masse ziehe ich ein Püree aus Süßkischen und binde das Ganze mit Gelatine ab. Ich wollte aber unbedingt noch eine Zutat hinzufügen, die laut nach Sommer ruft…und was könnte da besser passen, als Kokosnuss!?

Zuerst wollte ich Kokosflocken verwenden, doch da ich für das bessere Mundgefühl noch etwas Crunch zur Creme hinzufügen wollte, habe ich mich für Kokoschips entschieden. Da die Stücke aus der Packung zu groß sind, habe ich sie vor der Verwendung etwas kleiner gehackt.

Die fertige Creme wird bündig zum Rand in die komplett ausgekühlten Teigförmchen gefüllt. Dann geht es für mindestens eine Stunde ab in den Kühlschrank, damit die Creme gelieren kann.

Zur Dekoration kannst du nach dem Gelieren soviel Kirschen auf die Törtchen drapieren, wie du gerne magst. Du kannst sie auch entsteinen, halbieren oder kleinschneiden und dann so auf die Törtchen geben. Vielleicht möchtest du noch dekorativ einen Klecks geschlagene Sahne darauf setzen!?

Kirsch Tarte glutenfrei

Kirsch Kokos Tartelettes - glutenfrei und laktosefrei

Noch mehr leckere Tartes mit Früchten findest du hier Quark Beeren Tarte oder Tarte Tatin mit Salzkaramell

Kirsch Kokos Tarte

Kirsch Kokos Tartelettes – glutenfrei und laktosefrei

Ergibt 4-6 Tartelettes (eckig oder rund) oder eine Tarte ø 24-26 cm

Backzeit: 30 Minuten

Ofentemperatur: 180°C Umluft

Kühlzeit Teig: 60 Minuten + 15 Minuten

Kühlzeit Creme: 60 Minuten

Kirsch Kokos Tartelettes

Glutenfreier Kirsch Kokos Genuss…ganz ohne Einschränkungen!

Wie hat dir der Beitrag gefallen? Freue mich über deinen Kommentar!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.